Follow Us

Search

Farbige und leichte Daunenjacken für den Frühling | So kombinierst du sie richtig | C'est Levi Online Magazin

Farbige und leichte Daunenjacken für den Frühling

Nicht nur die ersten Frühlingsblüher, sondern auch farbige Daunenjacken stimmen vom grauen Winter auf die warmen Jahreszeiten ein. Oftmals als sportliche Funktionskleidung abgehakt, bringen neue Schnitte und trendbewusste Details die Übergangsjacken zurück in Mode. Auffällige, fröhliche Farben sind dabei besonders angesagt. Daneben gibt es Klassiker in bedeckten Tönen wie Camel, Navy oder Waldgrün im neuen Style. Die Daunenjacke für den Frühling ist alles andere als langweilig. 

Für den Übergang perfekt gekleidet 

Wenn es in das Frühjahr übergeht, sind leichte Daunenjacken ideal. Sie halten morgens und abends warm, am Mittag sind sie bei den ersten Sonnenstrahlen nicht zu dick.

Die Dichte der Daunen ist ebenso wie das Gewicht angenehm leicht. Mit den klassischen Kammern wird bei den neuen farbigen Daunenjacken gern gespielt. Die Nähte werden in verschiedenen Breiten oder Anordnungen variiert. Es entsteht ein fast graphisches Design, das viel Platz für verschiedene Looks bietet. 

Zu den weiteren Hinguckern gehören auffällige, breite Krägen. Vom tiefer geschnittenen Blazer-Stil über Modelle mit Kapuze gibt es für jeden Geschmack das passende. Bunt abgesetzte Reißverschlüsse, Taschen, Druckknöpfe, bunte Nähte, Gürtel und andere Details heben sich farbige Daunenjacken von den Sport- und Outdoorjacken ab. Zum Verschließen gibt es neben Reißverschlüssen auch Varianten mit Druckknöpfen. Neben geraden Linien können diese asymmetrisch angeordnet sein. 

Oversized ist dabei ein Trendthema, das in den Fokus rückt. 

Lässige und leichte Daunenjacken Styles mit Farbakzent

Kurz und breit muss nicht immer schlecht sein, wie die farbigen Daunenjacken eindrucksvoll zeigen. Oversized Jacken oder Puffer Jackets zeichnen sich durch ihr Volumen aus. Gerne haben sie den ausladenden Kragen, breit gefächerte Ärmel oder größere Kammern mit Daunen. Damit die Silhouette optimal betont wird, sind sie dabei meist kürzer geschnitten. Dies setzt deine Taille und deine Beine optimal in Szene.

Kombiniert werden leichte Daunenjacken mit Jeans, Joggern oder Stoffhosen. Es gibt viele Stilvarianten, die Dank der großen Bandbreite an Farben und Schnitten alle optimal getragen werden können. Zu Oversized passen gut Jeans oder Leggins und dazu gröbere Biker-Boots.

Die beliebten Chelsea Boots sind im Frühjahr immer noch ein Modethema. Sie passen ebenso zu klassischeren Jackenformen und -farben. Für einen eher britischen, klassischen Stil, können Stiefel aus Leder zu Daunenjacken in Erdtönen kombiniert werden.

Gerade die lässigeren Oversized-Jacken bilden einen guten Kontrast zu feminineren Kleidern oder Röcken. Steigen die Temperaturen, können unten rum gut Sneakers in allen Varianten als Frühlingsschuhe getragen werden.

Accessoires runden den Look ab

Für den frischen Frühjahrswind können Mützen in verschiedenen Stilen kombiniert werden. Von sportlichen Caps über Baskenmützen sind sie nicht nur für Bad Hair Days eine gute Wahl. Sie können farblich auf die Details der Daunenjacke für den Frühling abgestimmt werden. Gleiches gilt auch für Tücher oder Schals. Längere Varianten bilden einen guten Kontrast zu kurz geschnittenen Jacken – und halten natürlich auch warm. Zu sehen in diesem Look.
Die ausgefallenen Jacken verkürzen bereits jetzt die Wartezeit auf den Sommer und versprühen Dank ihrer knalligen Farben gute Laune.

Leave a Comment

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.