Follow Us

Search

Warum Sex ein guter Vorsatz ist | Motivation für das neue Jahr | C'est Levi Online Magazin

Warum Sex ein guter Vorsatz ist

Das neue Jahr startet für viele direkt voll motiviert und mit einigen Vorsätzen. Je nach persönlichen Zielen sind die individuell, aber dennoch sind es doch die gleichen, die wir aufgrund unserer Gesellschaft von uns selbst abverlangen. Welche Vorsätze das sind und wie ihr sie erreichen könnt verrate ich euch jetzt.

In meinem Beitrag zu dem Thema Let’s Start Something New, habe ich euch bereits meine Ansichten zu Vorsätzen bzw. zu dessen Aufschiebung mitgeteilt. Denn Vorsätze sind nicht grundsätzlich verkehrt. Man sollte diese nur nicht bis Neujahr aufschieben und die Änderung der Jahreszahl als Grund sehen. Jeder der 364 Tage im Jahr ist eine Chance etwas besser zu machen, oder es überhaupt zu machen, einfach damit zu starten.

Warum einige Vorsätze brauchen
Wie kommt es also, dass die Neujahresvorsätze doch jedes Jahr zur Sprache kommen und wieso wollen wir die Dinge nicht direkt angehen? Was hat es mit dem „Neues Jahr – Neues Glück“ auf sich? 

Neben der zeitlichen Aufschiebung auf das neue Jahr, ist Weihnachten nicht ganz unschuldig. Gerade was die Vorsätze gesund essen und Sport machen angeht. Die meisten Menschen fühlen sich nach den Feiertagen übersättigt und haben ein schlechtes Gewissen – vollkommen berechtigt. Doch der Ursprung sitzt tiefer. Neujahr wird weltweit groß zelebriert. Es ist ein Neustart. Auch wenn man eigentlich weiß, dass dem nicht so ist. Da aber der Zähler des Kalenders auf Null gesetzt wird, setzen auch wir unsere Zähler auf Null. Wir wollen ins neue Jahr als neuer Mensch starten – oder zumindest als ein besserer. Die Vorsätze sind festgelegt, die Motivation ist da, jetzt muss noch an der Umsetzung gearbeitet werden.

1.

Gesund
essen

Gerade in der Weihnachtzeit neigen wir dazu viel zu essen. Zu viele Familiendinner stehen an. Dazu noch die vielen Köstlichkeiten der Jahreszeit bedingt, wie Plätzchen, ein heißer Kakao oder Glühwein. Kein Wunder, dass die Fitnessstudios im Januar die meisten Besucher- und Anmeldungszahlen haben. Oftmals hält dies nicht lange an. Zu schnell holt einen der Alltag wieder ein. Aber was tut man dagegen? Wichtig ist nicht nur eine gesunde, sondern vielmehr eine ausgewogene Ernährung. Definiert eure Ziele. Wollt ihr etwas bestimmtes erreichen? Richtet eure Mahlzeiten danach aus. Macht einen Ernährungsplan. Achtet darauf, was in den Lebensmitteln enthalten ist. Sensibilisiert eure Freunde und Familien, dass sie Rücksicht nehmen sollen und vielleicht keine Schokolade mehr als nette Geste mitbringen.

2.

Sport machen

Neben gesunder Ernährung sind mehr sportliche Aktivitäten einer der häufigsten Vorsätze für das neue Jahr. Ein guter Zeitpunkt, denn bekanntlich werden Sommerbodies im Winter gemacht. Doch wie fängt man damit an? Zum Laufen kann man sich eher schlecht bei diesem Wetter motivieren. Wenn das Fitnessstudio keine Alternative für euch ist, dann sucht euch Übungen, die ihr zuhause machen könnt. Dazu gibt es nicht nur viele Apps und Bücher, sondern auch YouTube Videos, die euch mit guter Musik und einem Online Couch zum Sport anregen. Sportmuffeln sollten sich eine Aktivität suchen, die sich weniger nach Sport, sondern mehr nach Spaß anfühlt. Ein Teamsport wie Fußball oder ein Tennispartner sind da eine gute Lösung. Aber auch ein paar Bahnen im Schwimmbad regen alle Muskeln an. Solche sportlichen Aktivitäten gehen einfacher von der Hand, weil das mit mehr Spaß verbunden ist. Solltet ihr alleine den inneren Schweinehund nicht überwinden können, so sucht euch Partner, die euch unterstützen und motiviert euch gegenseitig.

Niemand will ihn und jeder hat ihn. Streß. Ob privat oder beruflich, es geht einem immer an die Nerven. Doch oftmals streßen wir uns selbst. Viele von uns zielen immer darauf, die oder der Beste in etwas zu sein. Dies ist grundsätzlich nicht verkehrt. Allerdings darf man sich selbst dabei nicht vergessen. Wir haben nur diesen einen Körper und sollten gut auf ihn hören und gut auf ihn acht geben. Viele Krankheiten werden durch Streß ausgelöst. Natürlich will man lieber nach dem Motto „Take It Easy“ durchs Leben schreiten. Daher sind hier die wichtigsten Punkte, die Situationen mit Gelassenheit und einem Lächeln zu nehmen. Ja, ihr habt eine Zutat für das Rezept vergessen. Dann wird das Essen eben später fertig, mit einer anderen Zutat ergänzt oder man fährt nochmal in den Supermarkt. Wenn andere Menschen einen zur Weißglut bringen, lach darüber. Nehmt es mit Humor. Du kannst sie nicht alle töten. Und nicht ändern. Es sei denn, du weist sie freundlich darauf hin. Reden hilft grundsätzlich. Fühlst du dich privat oder beruflich gestreßt, dann lass es die anderen wissen. Jeder hilft gerne und ansonsten fragt man danach. Nehmt Hilfe an, wenn ihr sie bekommt. Das reduziert euren Streßpegel.

3.

 

Streß
vermeiden

4.

Mehr Zeit mit den
Liebsten verbringen

Oftmals vergessen wir uns im Alltag. Hier steht ein Event an, dann muss die Wohnung auf Vordermann gebracht werden und hin und wieder will man sich einfach mal erholen und nichts tun. Was bleibt da auf der Strecke? Freunde und Familie. Dabei sind es gerade die Menschen, die wir gerne sehen wollen. Daher macht mit diesen Personen direkt ein Treffen aus und definiert währenddessen einen neuen Termin. So setzt ihr euch die Priorität und wisst, dass der Haushalt und alle anderen Ausreden an diesem tag nicht stattfinden können. Legt euch doofen Termine um die guten herum und nicht umgekehrt.

5.

 

Glücklich
sein

Ein neuer Trend unter den Vorsätzen ist das Glücklich sein. Wie wohl viele gemerkt haben, braucht es mehr im Leben, als eine gute Figur. Vor allem, wenn man andere Goals schon erreicht hat. Glücklich sein ist zurzeit ein Trend. Ein Trend welcher ganz und gar nicht verkehrt ist, ganz im Gegenteil. Glücklich sein ist einer der wichtigsten Baustein im Leben. Denn wer selbst unzufrieden und unglücklich ist, hat es in zwischenmenschlichen Beziehungen, im Job und in vielen anderen Punkten einfach nicht leicht. Doch wie wird man überhaupt glücklich? Kann man einfach beschließen von jetzt auf gleich glücklich zu sein? Nein. Zwar kann man es beschließen, doch der Prozess braucht tatsächlich seine Zeit. Man wird oft in das alte Muster zurückfallen und sich über Dinge ärgern, die es gar nicht wert sind. Aber je häufiger man sich dessen bewusst ist und seine Gedanken steuert, desto besser wird es gelingen. Und irgendwann geht es ganz von alleine. Glücklich sein ist eine Einstellung im Kopf. Wer sie bewusst wählt und hält, kann glücklich sein.

Warum Sex ein guter Vorsatz ist

Sex ist die Lösung aller Probleme. Na gut, fast aller.
Wenn wir uns hier der Reihenfolge der Top 5 Vorsätze entlang hangeln, können wir sehen, wieso.

Gesund essen.
Okay, das erste Beispiel ist vielleicht nicht das beste. Aber tatsächlich stillt Sex den Hunger. Man ist überschüttet von Glückshormonen und hat somit gar kein Bedarf zu Naschen. Zumindest nicht an Schokolade. 😉

Sport machen.
Tatsächlich verbrennt man beim Sex zwischen 200 und 500 Kalorien pro 30 Minuten. Je nachdem, ob man aktiv oder passiv beteiligt ist und welche Stellung man wählt, sogar mehr. Und ein Orgasmus verhilft nochmals zu Extra Kalorien. Da kann man glatt die Sporteinheit weglassen und sich lieber den schöneren Dingen widmen.

Streß vermeiden.
Sex hilft, um den Kopf freizukriegen. Man konzentriert sich auf den Partner oder lässt sich fallen. Nur in den seltensten Fällen denkt du währenddessen an deinen gemeinen Chef oder die Kollegen, wenn überhaupt. Zudem werden viele Glückshormone freigesetzt, die dem Streß entgegenwirken.

Mehr Zeit mit den Liebsten verbringen.
Dies trifft dann meistens nur auf einen Menschen zu. Seinen Partner. Aber umso besser, denn auch diese Zeit wird oft hinten angestellt. Man sieht sich zwar zuhause, aber redet dann doch nur darüber wie der Tag war. Oder man erledigt gemeinsam lästige Dinge, wie den Einkauf und den Haushalt. Die Zeit für Sex sollte man sich genauso nehmen.

Glücklich sein.
Sex macht glücklich. Punkt. Gibt es Menschen, die es nicht glücklich macht, mit deinem Partner Sex zu haben? Wissenschaftlich ist es sogar bewiesen, dass die Glücksgefühle bis zu zwei Tage anhalten. Wer also was für sein Glück tuen möchte, sollte Sex haben.  

Wie erreicht man seine Ziele

Wichtig bei allen Zielen ist es, sie erst einmal zu definieren. Ich will nicht einfach „gesünder“ Essen und „mehr“ Sport machen. Die Ziele müssen genau beschrieben werden. Ich will drei Mal die Woche zum Sport. Ich will nicht mehr als 1200 kcal essen oder ich will mein Pizzakonsum von drei Mal die Woche auf 1 Mal die Woche reduzieren. Wenn die Ziele ungenau formuliert werden, verliert man seine Ziele. Irgendwann ist die Sporteinheit zwei mal die Woche akzeptiert und sie fehlt euch, wenn ihr keine Sporteinheit macht. Je genauer ihr die Ziele definiert, umso weniger könnt ihr abweichen.

Comments

  • 8. Januar 2019
    reply
    tori

    Definitiv der beste Post zum Thema Neujahrsvorsatz den ich bisher gelesen habe 😉 Auch wenn ich eigentlich kein fan von neujahrsvorsätzen bin – wenn ich etwas ändern will, muss ich damit ja nicht bis zum nächsten Jahr warten.
    Aber bei dem thema kann man mal eine Ausnahme machen haha
    +
    Love,
    Tori – https://torinasir.com

  • 8. Januar 2019
    reply
    Clarissa

    Hahahaha das ist ja einfach meeeega! Mein freund wird sich sehr freuen, deNnnim prinzip gehören alle vorsätze auch zu meinen. Vielen danl für diesen super beitrag!
    Liebste grüsse,
    Clarissa

  • 8. Januar 2019
    reply
    Katharina

    Was für ein wahrer, aber auch amüsant geschriebener Post! Tatsächlich sind dies wohl die häufigsten Vorsätze, die bei den meisten Menschen rund um das Neujahr Einzug halten 😉
    Umso besser, wie du dann argumentierst, dass Sex alle Vorsätze aufeinmal erfüllen kann – gekonnt, charmant und mit der nötigen Portion Humor!
    Definitiv ein Konzept, dass an einer breitere Masse weitergetragen werden sollte 😀
    Alles Liebe,
    Katharina ♥

  • 7. Januar 2019
    reply
    Verena

    Ein super cooler Post und eine tolle andere sichtweise auF VorsäTze, der mir richtig gut gefällt.
    Ich denke auch, es nützt nur was, wenn man für sich konkrete ziele definiert und genau darauf hin arbeitet. Das Sex dabei gar nicht mal eine so unwesentliche Rolle spielt, ist mir neu aber der gedanke gefällt mir! 🙂

    Liebst Ena,
    http://www.enachrist.com

  • 7. Januar 2019
    reply
    Miss_jessay_

    Toller beitrag 😍

  • 5. Januar 2019
    reply
    Tascha

    Der Titel gefällt mir schon mal;)
    Ich bin tatsächlich kein großer Fan von Vorsätzen und habe zum neuen Jahr auch tatsächlich keine. Ich strebe das an, was ich auch das ganze Jahr über tue . Deine Punkte gehören da in jedem Fall dazu – und Sex, da sollten alle ne Runde mitmachen und sind was die Vorsätze angeht sicher gleich entspannter:))

    Love Tascha
    http://www.taschasdailyattitude.com 

  • 4. Januar 2019
    reply
    Laura Schäfer

    Okay das nenne ich mal einen mega post liebes! Super gute punkte und du hast ja soooo recht mit allem!!! 🤩

  • 3. Januar 2019
    reply
    Tina

    Uii bei dem Titel war ich echt überrascht und gespannt auf den Post aber du hast die Themen echt super miteinander verbunden. Der „Glücks-trend“ nervt mich zur Zeit ehrlich gesagt schon etwas weil alle auf Insta auf einmal achtsam sein wollen und natürlich niemand mehr nur auf materielle Dinge achtet… 😉 bloß ist dass beim nächsten Post dann schon wieder vergessen…
    da finde ich den Sex- Vorsatz doch interessanter 😉
    Xxx
    Tina

    https://styleappetite.com

Leave a Comment

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.