Travel Diary Valencia & Alicante

Unser Travel Video und Travel Diary Valencia & Alicante ist nun online! Alle Einblicke in unsere letzte Reise, was uns gefallen hat und worüber wir enttäuscht waren.

Endlich, endlich, endlich! Das langersehnte Video ist fertig geworden! Das 250 GB große Projekt ist nun gesichtet, geschnitten, gesprochen und mit Musik versehen. Danke an dieser Stelle an Sven, der sehr lange daran saß. Nicht nur an der Bearbeitung, auch für das Drehen selbst sehr viel Zeit investiert hat. Aber das Wunder ist nun vollbracht und wir können euch mal etwas mehr Insights durch unser Travel Diary Valencia in unsere Reisen geben. Denn das war auch unser Ziel  bei diesem Projekt. Über etwas zu schreiben, ist eine große Leidenschaft von mir. Aber das ganze in Form eines Videos festzuhalten und euch mitzunehmen, nochmal eine ganz andere Hausnummer. Und das haben wir dieses Mal sogar mit Voice Over gemacht – Premiere!

Auch wenn wir versucht haben alle Erlebnisse festzuhalten, gab es dann doch Momente, wo wir inne halten und die Zeit für uns alleine genießen wollten. Aber die schönsten Ecken von Valencia und der näheren Umgebung sind in dem für euch Video festgehalten.

Ich hoffe, euch inspiriert das Video. Mir war es wichtig euch nicht nur mehr in unsere Erlebnisse einzubinden. Sondern möchte ich euch auch Orte zeigen, die ihr vielleicht nicht so auf dem Schirm hattet. Valencia hatte ich selbst nicht so auf dem Radar, aber Sven dafür schon. Denn nicht nur die typischen Ziele wie Barcelona und London sind sehenswert. Auch kleine Städte haben es in sich.

In den kommenden Tagen plane noch einen Podcast mit weiteren Insights über den Dreh, wie wir uns so organisiert haben und was die Herausforderungen waren. Denn eine Sache ist es, das ganze Equipment mitzuschleppen. Eine andere Sache ist es, wenn plötzlich die Drohne nicht fliegen will oder alle Speicherkarten voll sind. Dazu kann euch Sven auch einiges erzählen. Denn er ist derjenige, der auch alle 479 Dateien sichten und selektieren, die passende Musik raussuchen musste und das ganze in Form gebracht hat.

Was bei diesem Urlaub anders war, als bei unserem Urlaub auf Fuerteventura, war die Tatsache, dass wir uns mehr auf Video konzentriert haben und weniger auf Bild. Ich hatte zwar einen ganzen Koffer voller Herbststyles, aber diese habe ich auch genauso wieder mitgenommen. Warum? Es war viel zu warm und Valencia ist so voll mit Autos und leer an Parkplätzen, dass wir es einfach nicht organisiert bekommen haben. Ein gutes Shooting ist aber dabei rumgekommen und ein paar einzelne Shoots, die ihr aktuell bei Instagram sehen könnt. Zudem muss man ja auch sagen, dass es ein Urlaub war und Svens Geburtstag und wir diesmal kein Foto-Marathon machen wollten.

 

Travel Diary Valencia

Um jetzt nochmal auf mein Travel Diary Valencia und die nähere Umgebung einzugehen. Die Stadt an sich ist sehr schön. Das Parkkomplex Ciutat de les Arts i les Ciències ist mit unter die Hauptsehenswürdigkeit Valencias. Viele Orte sind sehr überrannt, aber hier verteilt sich die Masse ganz gut. Auch die Altstadt ist sehenswert und auf jeden Fall einen Besuch wert. Dort ist schon etwas mehr Action gewesen.

Was uns eher enttäuscht hat, war Alicante. Auch wenn der Ort selbst sehr schön ist, ist es ein typischer touristischer Erholungsort. Sehr viele Menschen, typische Strandpromenaden. Für uns nichts besonderes.

Umso mehr hat uns aber Xàtiva gefallen. Der Ort war zwar klein und sehr ruhig, aber die Gassen und die Architektur waren unbeschreiblich schön. Unser Ziel war die Burg, daher haben wir dort nicht viel gefilmt. Zumal dort sehr enge Gassen sind und wir mit dem Audi TTS teilweise sehr quetschen hatten. Die Burg war eines der Highlights bei der Reise. Zu unserem Glück war nicht viel los und wir hatten viel Zeit, um alles zu sichten, etwas zu entspannen und inne zu halten.

Der größte Stressfaktoren bei unserer Reise waren die mangelnden Parkplätze und die Siesta Zeiten. Wer hat sich denn sowas ausgedacht? Ab der Mittagszeit gab es bis 20 Uhr nichts zu essen. Wir sind mehrmals fast verhungert und haben sehr viel Zeit damit verbracht zu recherchieren, wo es ein Restaurant mit Nahrung gibt. Auf Angaben zur den Öffnungszeiten auf den Internetseiten und auch bei TripAdviser kann man sich leider nicht verlassen. Auch wenn ein Restaurant geöffnet hat, heißt es nicht, dass etwas zu Essen serviert wird. Im Endeffekt haben wir versucht die Siesta Zeiten in der Wohnung zu überbrücken und uns dort etwas leckeres zu kochen. So sind wir auch der Mittagssonne entkommen und kamen ganz ohne Sonnenbrand wieder nach Deutschland.

Viel am Strand waren wir nicht. Einen halben Tag verbrachten wir an einer Bucht in der Nähe von Alicante. Alicante selbst und auch Valencia haben einen tiefen und langen Strand zu bieten. Dort ist aber auch viel los, viele Kinder, Menschen die Sport machen und viele Essmöglichkeiten. Wer es lieber etwas ruhiger mag, sollte sich eine der vielen Buchten um Valencia und Alicante herum raussuchen und mit dem Auto raus fahren.

Ein weiterer Kritikpunkt waren die mangelnden Englisch-Kenntnisse. Ich selbst hatte nur Englisch in der Schule, aber dort sprechen selbst junge Erwachsene kaum ein Wort. Mit Händen und Füßen und ein paar Wörtern, die ich aus dem Spanischen kenne, haben wir es aber doch immer irgendwie hinbekommen. Sven hat kein Wort (spanglish) verstanden 😀

Ich bin gespannt, wie ihr das Video und mein Travel Diary Valencia findet. Ist es spannend für euch all die Eindrücke in Form eines Videos zu sehen oder wollt ihr lieber mehr Tipps über den Urlaubsort? Verratet mir eure Meinung und eure Gedanken in den Kommentaren!

Hinterlasse einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

5 Kommentare

  • Lena
    11 Stunden ago

    Das sieht wirklich traumhaft aus und die Zeit für das Video haben sich wirklich gelohnt. So toll!
    Ich möchte dort auch sehr gern mal hin.
    Liebe Grüße Lena von https://allaboutlifeblog.de/

  • 3 Tagen ago

    Sehr schöne Eindrücke! Von Valenia als Reiseziel hört man doch immer mehr, das muss ich auf jeden Fall im Hinterkopf behalten =)
    Liebe Grüße,
    Emilie von LA MODE ET MOI

  • 1 Woche ago

    Das Video ist sooo zauberhaft schön geworden!! Ihr habt wikrlich ein Händchen dafür, die Momente so stimmungsvoll einzufangen. Ich will gar nicht wissen wieviel Arbeitsstunden dahinter stecken – Videos sind für mich da echt ein Mysterium 😉
    Ich muss auch mal wieder nach Spanien – auch wenn mich die Siestazeiten und kein Essen genauso abschrecken 😉 haha ♥

    xxx
    Tina

    https://styleappetite.com

    • 1 Woche ago

      Ja, das ist der Nachteil bei den Ländern 😀 Tatsächlich hat Sven sehr viel Zeit alleine für das Editing des Videos investiert. Ich glaube um die 20-30 Stunden. Aber es macht wahnsinnig viel Spaß und ist nochmal ein anderes Medium als Bilder. 🙂

  • 1 Woche ago

    Oh wow das Video ist so schön geworden. Ich liebe es Reisetagebücher zu lesen, weil
    ich selber sehr gerne reise und immer neue Inspiration brauche für ein neues Reiseziel.
    Liebe Grüße
    Luisa von https://www.allaboutluisa.com/